Handynetze im Vergleich: Welches Netz ist das Beste?

Welcher Anbieter bietet seinen Kunden das beste Handynetz?

Das ist ein knifflige Frage…Und kommt meistens dann zum Thema, wenn man sich einen neuen Handytarif oder neuen Allnet Flat Tarif bestellen möchte.

Ob man mit dem neuen Handy zufrieden ist oder nicht, hängt nicht nur vom Gerät, sondern zu einem großen Teil auch von der Auswahl des optimalen Handynetzes – D2, D1 oder o2/E+ Netz ab.
[toc]
[divider style=”single” border=”small”]


Wer testet die Handynetze in Deutschland?

Beim Test der Handynetze wurde sich natürlich nicht auf die Eigenwerbung der Anbieter verlassen. Die Tests wurden vielmehr von 3 unabhängigen Einrichtungen durchgeführt. Das sind unter anderem:

Die Stiftung Warentest ist allgemein bekannt. Chip ist ein weit verbreitetes Computermagazin, während Connect eine Fachzeitschrift ist, die sich auf Telekommunikation spezialisiert hat. Alle 3 Institutionen haben keine Verbindungen zu den Telekommunikationsfirmen.

Die Tests wurden sowohl in Großstädten als auch auf dem Land durchgeführt. Dabei wurden die Netze in Autos und auch zu Fuß überprüft. Getestet wurde ebenfalls entlang der Autobahnen und in den ICE-Zügen der Deutschen Bahn.


Das beste Handynetz für Telefonie

Bestes Handynetz für Telefonie

Die Möglichkeit, praktisch überall telefonieren zu können, war seinerzeit der wichtigste Grund für die Einführung der öffentlichen Mobilfunknetze.

Obwohl bei den modernen Smartphones das Telefonieren zugunsten des mobilen Internets immer mehr in den Hintergrund rückt, spielt dieser Punkt auch heute noch bei den Tests, die unter anderem von der Stiftung Warentest, aber auch von namhaften Computerzeitschriften durchgeführt werden, eine entscheidende Rolle.

Beim Telefonieren geht es um 2 Punkte – die Netzabdeckung und Sprachqualität.

Im Test ergab sich folgende Platzierung:

  • 1 Platz: Telekom (Testsieger)
  • 2 Platz: Vodafone
  • 3 Platz: o2

Aber:
Ganz so klar wie es auf den ersten Blick erscheint, ist das Ergebnis jedoch nicht. Zum einen ist der Abstand zwischen der Telekom und Vodafone nur gering, zum anderen spielt es auch eine große Rolle, wo man lebt bzw. in welcher Region man wohnt.

In Großstädten und Ballungsräumen ist die Netzabdeckung fast überall gegeben. Auf dem Land dagegen gibt es beispielsweise mit O2 streckenweise keinen oder nur sehr schlechten Empfang.

Für die Sprachqualität gilt Ähnliches. Alle 3 Anbieter nutzen mittlerweile die VoLTE (Voice over LTE) Technologie für einen schnelleren Verbindungsaufbau und eine bessere Sprachqualität, aber in entlegenen Gegenden ist das LTE Netz von O2 oft nicht verfügbar.

Als Ersatz muss auf dann auf einen niedrigeren Standard wie 3G oder gar Edge zurückgegriffen werden, was automatisch schlechtere Sprachqualität und mehr Verbindungsabbrüche bedeutet.


Das beste Handynetz für Internet und Daten

Bestes Handynetz für Internet / Daten

Wie bereits erwähnt, spielen Internet und mobile Datennutzung eine immer wichtigerer Rolle. Deswegen floss in diesen Punkt auch 60 Prozent der Gesamtbewertung ein.

Das Ergebnis gleicht dem in der Kategorie Telefonie. Auch beim mobilen Internet und den Daten hat die Telekom die Nase vorn, dicht gefolgt von Vodafone.

Bemerkenswert ist der Fakt, dass sich die Bewertung der beiden Anbieter im Vergleich zum Vorjahr noch verbessert hat.

Hier zeigen sich die Früchte des Aufbaus der technischen Infrastruktur, der von beiden Anbietern geradezu fieberhaft vorangetrieben wird.

Die Situation bei O2 sieht dagegen ganz anders aus. Der kleinste der drei Anbieter hat sich im Vergleich zum Vorjahr sogar verschlechtert. Experten sind der einhelligen Meinung, dass sich hier die Folgen des Zusammenschlusses der Netze von E-plus+ und O2 zeigen.

Telefónica Germany GmbH, die Muttergesellschaft von O2, ist immer noch mit der Fusion beschäftigt und hat weder genügend Mittel noch Fachkräfte übrig, um in einen umfangreichen Ausbau der Infrastruktur zu investieren.


Bestes Handynetz für meinen Wohnort

bestes Handynetz für meinen Wohnort / Region

Welcher Anbieter bietet mir jetzt das beste Netz an meinem Wohnort? So eine Aussage lässt sich nicht generell treffen.

Welches Handynetz sich am besten eignet, hängt von vielen Faktoren ab. Die Bedingungen sind zwar in Städten (auch kleineren Orten) in der Regel besser als auf dem Land, innerhalb kurzer Entfernung kann es jedoch selbst in Städten große Unterschiede beim Empfang und der Sprachqualität geben.

Berge oder hohe, massive Gebäude können einen Funkschatten erzeugen. In historischen Fachwerkbauten mit ihren dicken Lehmwänden ist der Empfang ebenfalls schlecht, weil Lehm aufgrund seiner mineralischen Bestandteile eine stark abschirmende Wirkung hat.

Im Endeffekt ist es am besten, das Handynetz persönlich vor Ort zu testen. Dazu können Freunde, Bekannte, Verwandte oder Nachbarn gefragt werden. Sie berichten gern von ihren Erfahrungen mit ihrem jeweiligen Anbieter.

Zwar kann bei jedem Anbieter die Netzabdeckung online gecheckt werden, die Ergebnisse sind jedoch zu ungenau.

Hier kannst Du dein Handynetz am Wohnort testen – Telekom, o2 und Vodafone.

Welche anderen Faktoren spielen eine Rolle?

Beim Empfang kommt es nicht nur auf die Auswahl des Netzes, sondern auch auf das Endgerät an. Einsteigergeräte oder Seniorenhandys können mit schnellen Internet gar nichts anfangen.

Wenn überhaupt, unterstützen sie höchstens den 3G Standard. Dessen Abdeckung ist von allen Anbietern fast überall in Deutschland gewährleistet.

Zudem wächst die Zahl der öffentlichen WLAN Hotspots immer mehr an. Dort ist das Surfen über WLAN für alle kostenlos möglich. Das stellt eine gute Alternative zum mobilen Internet dar.


Fazit

Das perfekte Handynetz für alle Kunden gibt es nicht. In Puncto Qualität hat die Telekom eindeutig die Nase vorn. Dafür sind deren Tarife aber auch deutlich teurer als die der anderen. Letztendlich tragen die Kunden die Kosten für den Netzausbau.

Da sieht es bei Vodafone schon besser aus. Die Preise sind günstiger als bei der Telekom, bei fast gleicher Qualität.
Bei O2 sind Qualität und Verfügbarkeit nicht überall gegeben. Dafür sind die Tarife jedoch günstiger als die der konkurrierenden Anbieter.

Wer viel im Land umher reist und überall erreichbar sein möchte, sollte einen Tarif im Netz der Telekom wählen. Durchschnittliche Nutzer werden dagegen mit einem Tarif im Netz von Vodafone zufrieden sein, weil sie fast immer Zugang zu schnellem Internet haben und in guter Qualität telefonieren können.

Wer in einer größeren Stadt wohnt und sich überwiegend in der Nähe seiner Wohnung aufhält, wird dagegen mit einem Tarif im Netz von O2 zufrieden sein (vorausgesetzt, es besteht Empfang). Die Kosten liegen deutlich unter denen der anderen Anbieter. Für solche Kunden wäre beispielsweise ein teurer Tarif der Telekom reine Verschwendung.

Es kommt also auf die individuellen Gewohnheiten jedes Kunden an.

[divider style=”single” border=”small”]

Wie hat dir unser Artikel gefallen? Gibt uns Feedback!
[kkstarratings]